Anleitung für das Einbauen der Cookies Richtlinien

Überraschend hat Google einen mit einer E-Mail überrascht, dass man bis zum 30. September die neuen Richtlinien zur Zustimmung der Nutzer in der EU auf unseren Webseiten einhalten müssen. Doch was genau bedeutet das und was muss man den jetzt beachten und ändern? Es sind kleine Einstellungen, die man nun ändern muss, damit man hier gut abgesichert ist. Man braucht nur einen Code auf seine Webseite zusammenstellen, und dann einbauen und schon muss jeder, der deinen Blog besucht, die Cookie zustimmen. Wie man jetzt das einstellt und was man einstellen muss, da möchte ich auf im Artikel euch drauf hinweisen und helfen! Los geht’s!

Auf der Webseite müsst ihr ja schon die Datenschutzerklärung haben. Klickt einfach drauf, den die URL, die in der Browser Zeile steht, die braucht ihr für die Informationen zu den Cookies. Mehr zum Thema Datenschutz könnt ihr bei mir hier auf dem Blog nachlesen. Zu dem richtigen Anbieter für den Code muss man genau schauen welchen man nehmen möchte. Es gibt viele, darunter sind einige die auch, was kosten. Es gibt aber auch Anbieter, die nichts kosten. Gehe einfach auf Cookie Consent und arbeite dich dann durch die einzelnen Punkte. Das ist recht einfach gemacht und bedarf auch nicht viel Englisch Kenntnisse. Ansonsten ruhig mit Google Übersetzer arbeiten. Im ersten Schritt muss man dann die Stelle auf seiner Webseite aussuchen, auf den dann das mit den Cookies erscheinen soll.

In vorletzten Schritt dann den Code kopieren und auf euren Blog ins Dashboard gehen. Dort dann auf Design – Editor und dort sucht ihr dann Header.php. Dort müsst ihr dann den Code vor dem Zeichen </head> setzen. Dann Speichern und Überprüfen ob alles richtig ist. Vor allem auch das mit der Datenschutzerklärung klappt. Sonst wäre das Ganze recht sinnlos.

Das Ganze gebe ich nur so weiter, wie ich das gemacht habe. Ich gebe keine Garantie, dass alles passt und funktioniert. Alles auf eigene Gefahr! Ich gebe auch keinen rechtlich juristischen Schutz. Dafür dann lieber sich an einen Anwalt werden oder an jemand, der damit Erfahrung hat.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.