Positiv gedacht vom 26.09.2019


Wochenende naht und morgen habe ich ein Wichtiges Gespräch im Krankenhaus für meinen Magenbypass. Ich hoffe das ich den Termin für die Operation bekomme das es nun los geht. Es wird wirklich Zeit, meine Gelenke machen nicht mehr mit. Bei dem Herbstwetter habe ich extreme Schmerzen und es gibt Tage, da geht nix komplett nix. Da helfen auch keine Schmerzmittel mehr und ich bekomme schon schwere Medikamente. Also alles liegt an morgen. Daumen drücken bitte.

Gelacht wird immer noch. Aber kennt ihr das, diese Mischung. Erst weint man vor Schmerzen und kann nix machen, jede Bewegung tut weh und egal selbst liegen tut unendlich weh. Und dann gibt es Momente wo es mir etwas besser geht und ich kann Lachen. Lachen tut dann unwahrscheinlich gut und ich brauche das, sonst würde ich kaputt gehen.

Gefunden habe ich vor über einem Jahr mein Glück. Einen Mann denn ich liebe, der mich liebt wie ich bin und immer hinter mir steht. Für den ich gerne meine Stadt zurückgelassen habe und dem ich das JA Wort gegeben habe. Nie hätte ich das gedacht das ich noch einmal Heiraten werde.

Gekriegt heute endlich die Kostenübernahme für mein Rollstuhl. Nachdem ich da Druck gemacht habe. 20 Tage warten das geht nicht und ohne Druck wäre das immer noch nicht bearbeitet worden. Das die sich immer so Zeit lassen, das verstehe ich nicht. Es geht hier ja um was Lebenswichtiges und nicht um Spaß. Und für mich ist das nicht leicht mich auf den Rollstuhl einzulassen.

Gehört nicht viel Gutes. Die Menschen werden immer schlimmer. Sie Morden, Quälen Tiere und Menschen und Respekt gibt es nicht mehr. Wacht doch auf. Was tut ihr eigentlich?

Gelernt das ich nicht immer lieb sein muss, wenn es um wichtige Sachen geht wie bei der Krankenkasse. Da muss man auch mal bestimmt und energisch sein. Anders geht es nicht mehr, die warten sonst so lange bis man Tod ist.

Geplant eben das wichtige Gespräch im Krankenhaus wann es endlich los geht. Auf den Termin warte ich ja schon lange und hoffe das er bald ist. Sonst einfach ausruhen und auf die Beine kommen.