WP to Twitter

Wordpress

Ich habe ein neues Plugin entdeckt und das nun ausprobiert. Es ist leider auf Englisch und so hat das doch etwas gedauert, da ich nicht gerade viel Englisch kann. Jedoch mit ruhe konnte ich das einstellen und möchte euch das gerne Vorstellen.

WP to Twitter

Das Plugin ist eines der besten um seine neuen Artikel auf Twitter automatisch veröffentlichen zu lassen. So können andere dort gleich sehen, das es ein neuen Artikel gibt. Das einstellen und installieren geht sehr einfach.

Suche das Plugin über das WordPress suchen, Plugins – Installieren und dort dann WP to Twitter eingeben und dann darüber installieren. Das geht recht schnell und dauert nur ein paar Sekunden. Dann findet man das unter Einstellungen und kann dort die Einstellungen vornehmen.

Als Erstes muss man sich mit Twitter Verbinden, dafür sich mit den eigenen Daten dort einloggen und dann die Daten zu dem Blog eingeben. Die URL, eine Beschreibung für den Blog und schon bekommt man 4 Zugangscodes, die man dann beim Plugin eingeben muss und sich dann damit verbinden. Dafür dann einfach auf Connect to Twitter klicken.

Dann muss man unter Basic Settings die Einstellungen vornehmen, man muss hier nur mit etwas ruhe ran gehen, ansonsten erklärt sich das fast von ganz alleine.

#title# – der Titel Ihres Posts
#blog# – der Name Ihres Blogs
#post# – ein Auszug des Posts
#category# – die Kategorie
#date# – das Datum des Posts
#url# – die URL Ihres Posts
#author# – der Autor des Artikels
#account# – Ihr Twitterprofil @IhrName

Jedoch sollte man immer drauf achten, dass der Tweet nicht länger ist als 150 Zeichen, mehr lässt Twitter nicht zu.  Sollte der Tweet länger sein, kommt man um eine Link Verkürzung nicht drum rum und muss das dann in den Einstellungen eingeben. Die Einstellungen ist von der Zeit her zum Einstellen etwas aufwendiger aber dafür ist das Ergebnis später auch eines der besten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.